Die FR zur Gründung der ALL

08. Dezember 2015

Hanau Alternative Linke Liste gegründet

Die neue Liste soll die ALF ablösen. In einer nicht öffentlichen Sitzung wurde die Alternative Linke Liste gegründet und eine Listenaufstellung für die Wahl zum Stadtparlament beschlossen.

In einer nicht öffentlichen Sitzung wurde am vergangenen Freitag die Alternative Linke Liste gegründet und eine Listenaufstellung für die Wahl zum Stadtparlament am 6. März 2016 beschlossen. Die Wählergemeinschaft umfasst 27 Personen, die in der ALL die Arbeit der bislang noch in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Alternative Linke Fraktion (ALF) ersetzen sollen.

Die ALF war Ende Januar 2015 entstanden, nachdem sich die fraktionslose Christa Martin mit der Linksfraktion zusammengeschlossen hatte. Martin verließ 2011 die Grünen-Fraktion im Streit um den Stadtumbau und um den vierten Stadtrat. Sie gründete zunächst mit Sascha Feldes die Alternative Fraktion, blieb aber weiterhin Mitglied in der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Martin teilt zur Gründung der neuen Liste mit: „Die ALL ist ein Zusammenschluss sehr engagierter Menschen aus dem linken und alternativen Spektrum, das antritt, einen Kontrapunkt zur bisherigen Hanauer Politik der derzeit regierenden Koalition zu bilden“. Die ALL sehe in Fortführung der ALF-Arbeit ihr politisches Verständnis darin, sich für das Wohl sämtlicher Bürger Hanaus einzusetzen, so Martin weiter.

Als Themen für die Kommunalwahl nennt die neue Wählerliste unter anderem den Erhalt von Arbeitsplätzen und die Schaffung von „sozialem Gleichgewicht und sozialer Gerechtigkeit, entgegen dem derzeitigen Handeln der Koalition aus SPD, BfH und Grünen“, teilt Martin für die ALL mit. „Die Mutation Hanaus zur Luxus- und Einkaufsstadt muss umgewandelt werden in eine Stadt für alle.“ Die ALL will laut ihrer Agenda, dass die Umwelt-, Klima- und Lärmbelastung in Hanau reduziert wird und fordert gegenseitige Anerkennung und Inklusion. Hierzu gehörten der Erhalt der vorhandenen Schulen und Preisreduzierungen im öffentlichen Nahverkehr und in den Bereichen Kultur, Freizeit und Sport.

Die Kandidatenliste der ALL wird von Martin angeführt, danach folgen Eric Ludwig, Zarife Bulut, Ralph-Jörg Mathes, Dagmar Rausch und Gregor Wilkenloh auf den für die Liste aussichtsreichen Plätzen zwei bis sechs. Neben Martin gehört auch Mathes bereits der ALF an und sitzt momentan in der Stadtverordnetenversammlung.

Das Wahlprogramm sei bereits zu Papier gebracht und werde demnächst veröffentlicht, teilte Martin weiterhin mit. (elm)

Advertisements